Freizeitgruppe geistig behinderter Erwachsenener

Im September 1992 gründete sich die Gruppe mit einer kleinen Schar von Behinderten aus unserer Gemeinde und diesbezüglich weitestgehend unerfahrenen Betreuern, die sich miteinander auf den Weg machten.

Wohin er führen sollte und wie lange er sein würde, war für uns alle damals nicht vorstellbar.

Heute blicken wir bereits auf 18 gemeinsame Jahre zurück, die von Freundschaft und Zuneigung geprägt waren und jeden Einzelnen bereichert haben. Es war eine wunderschöne Zeit und wir sind „wild entschlossen“, mindestens 10 weitere Jahre „dran zu hängen“.

Die zur Zeit fünfzehn Frauen und Männer treffen sich an jedem ersten Mittwoch eines Monats von 18 Uhr bis 20 Uhr mit ihren Betreuern im Jugendheim Klosterstraße zur gemeinsamen Freizeitgestaltung: Kochen, Basteln, Spielen und Feste feiern. Manchmal sind wir auf der Kegelbahn, fahren mit der Kutsche, machen Tagesausflüge oder – das ist immer der Höhepunkt eines jeden Jahres – verbringen ein paar Tage in einem Jugendgästehaus, wie dieses Jahr in Bad Marienberg. (Dort wurde auch das Foto aufgenommen)

Unsere Aktionen können nur über Spenden finanziert werden. Darum sind wir dankbar, wenn Einzelne, Familien und Ortsvereine entsprechend an uns denken. So konnten wir uns immerhin zehn Jahre lang „über Wasser halten“. Wir hoffen sehr auf weitere Unterstützung!

Weitere Informationen erteilt gerne Hildegard Langen, Tel. 3954

Engagierte Mütter haben mit ihren behinderten Kindern und Jugendlichen eine eigene Freizeitgruppe gegründet, die sich ebenfalls regelmäßig trifft.

Nähere Informationen erhalten Sie über Bärbel Unterkötter, Tel. 912528.

 

Linkempfehlung: Bundesarbeitsgemeinschaft der Clubs Behinderter und ihrer Freunde

Zusätzliche Informationen

Für unsere Besucherstatistik benutzen wir Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen