Erstkommunionvorbereitung
als Weg der Glaubensvertiefung
für die ganze Familie

Seelsorger wie Gemeindemitglieder machen jedes Jahr die gleiche Erfahrung: Die Kinder kommen nach ihrer Erstkommunionfeier nicht mehr in die Kirche. Trotz hoher Investition in die Vorbereitung der Kinder durch liebevolles Engagement vieler Gemeindemitglieder, bleibt der Wunsch, die Kinder und ihre Eltern für die regelmäßige und aktive Teilnahme am Gottesdienst und am Gemeindeleben zu gewinnen, jedoch in den meisten Fällen u
nerfüllt.

Diese Tatsache spricht für sich selbst.

Fazit: Ein neuer Vorbereitungsweg muss angegangen werden. Welcher?
Folgendes „neuartige" Modell kann ich – unterstützt vom hiesigem Seelsorgeteam – aus meiner Tätigkeit in Köln-Deutz/Poll anbieten:

Im Zentrum der diesjährigen Kommunion-vorbereitung steht der Gottesdienstbesuch am Sonntag und zwar für die ganze Familie.


Die Kinder
lernen während der Kommunionvorbereitung die Hl. Messe, deren Inhalt, Ablauf und Bedeutung nicht nur kennen, sondern feiern sie auch regelmäßig mit.

Statt frommen Wunsch Wirklichkeit zu erzielen, haben wir deshalb die Gruppenstunden nach Möglichkeit auf das Wochenende vor bzw. nach den Hl. Messen gelegt. Die zweiwöchentlich stattfindenden Gruppenstunden bilden mit den Gottesdiensten einen perfekten Rahmen für die Kommunionvorbereitung. Unser Ziel ist: Wir wollen den Kindern keinen Glaubens-Crashkurs anbieten, vielmehr ihnen durch den regelmäßigen Besuch der Hl. Messe eine Begegnung mit Jesus ermöglichen. Die Katecheten gelten dabei als wichtige Glaubenszeugen aus der Gemeinde, an die sich die Kinder orientieren können.

Natürlich haben wir auch an die Eltern gedacht. Denn die Eltern haben in erster Linie die Pflicht, ihre Kinder im Glauben zu erziehen und ihnen zu helfen, ihren Platz in der Gemeinschaft der Kirche zu finden (vgl. das Taufritual). Deshalb sind zu den Sonntagsgottesdiensten auch die Eltern immer eingeladen.

Durch die einmal im Monat parallel mit dem Unterricht der Kinder stattfindende Elterncafé's wollen wir mit den Eltern über einige ausgewählte Themen der Kommunionvorbereitung ins Gespräch kommen, sie im Glauben stärken und eine Annäherung zur Gemeinde ermöglichen.

Weitere Elemente des Vorbereitungsweges in diesem Konzept sind Schulgottesdienste und Kontaktstunden in den Grundschulen.
Wir probieren einen neuen Weg aus und hoffen auf den Beistand des Heiligen Geistes. In Köln ist daraus viel Gutes gewachsen. Vielleicht wird dieser auch für unsere Pfarrgemeinden ein fruchtbarer Weg sein. Bitte begleiten Sie dieses Konzept in ihren Gebeten mit!

Ihr
Kaplan Miklós Nuszer

Zusätzliche Informationen